„HAIE“, die große Ausstellung des Meereskundlichen Museums Monaco

16.04.2013  Umwelt

„Vom Mythos zur Wirklichkeit….Missverständnisse überwinden“, so lautet die Botschaft, die das Meereskundliche Museum mit seiner Ausstellung ab 8. Juni 2013 vermitteln möchte



Der Hai ist in der kollektiven Vorstellung ein blutrünstiges, fleischfressendes Tier, das aus der Tiefe der Meere auftaucht, um über den Menschen herzufallen.

Die Siebte Kunst, insbesondere mit „Der weiße Hai“, und die Maler haben sich dieses Bildes vom furchterregenden Räuber ausgiebig bedient.

Doch die Wirklichkeit sieht ganz anders aus. Wenn einerseits der Hai in etwa zehn Todesfälle pro Jahr verwickelt ist (das Sumpffieber rafft alljährlich 400 000 Menschenleben dahin ...), so schätzt man andererseits die Dezimierung der Haie in den Weltmeeren auf 90 %... Und es ist der Mensch, der Schuld trägt, dass die Art vom Aussterben bedroht ist.

Der Mensch tötet die Haie, häufig genug, nur um die Flossen als Zutaten für Haifischflossensuppe zu gewinnen, und arbeitet so an der Vernichtung eines ganzen Ökosystems.

Die Ausstellung des Meereskundlichen Museums zeigt diese seit mehr als vierhundert Millionen Jahren existierenden herrlichen Raubtiere (sie sind älter als die Dinosaurier!) und ihre Rolle in der Nahrungskette.

Ein „Streichelbecken“ ist gerade im Bau, dort können die Besucher Haie anfassen. Ein 20 Meter langes interaktives Digitalfresko wird mit den Arten der Haie bekannt machen. Es werden Riesenbildschirme aufgestellt, Veranstaltungen für Kinder und Führungen organisiert.

Zu dem kompletten Programm, in dessen Mittelpunkt die Haie stehen, gehört auch der Einzug zweier neuer Haie, die von nun an in der Lagune ihr Zuhause haben, außerdem wird ein ein Vortragszyklus angeboten, und auch die demnächst geplante Neuerscheinung eines Buches fügt sich in dieses Programm ein.

Ausstellung „REQUINS“ („HAIE“)
Meereskundliches Museum Monaco
Ab 8. Juni 2013 (Internationaler Tag des Meeres)

www.oceano.mc

 

Anzahl der Ansichten : 621