45. Ausgabe des Prix Galien France in Monaco

04.03.2014  Business

Am 4. Dezember 2014 wird das Komitee des Prix Galien im Hotel Fairmont Monte-Carlo das Labor oder die medizinische Forschungsgruppe mit den größten Verdiensten auszeichnen



Der Prix Galien wird 45
Der 1970 ins Leben gerufene Prix Galien zeichnet jedes Jahr die pharmazeutischen Forschungen und therapeutischen Innovationen in Frankreich aus. Ziel ist die Förderung und die Dynamisierung der Forschung im Bereich der Medikamente und die Unterstützung von Labors und Forschungsteams, um so die Lebensqualität der Patienten zu verbessern.

Eine internationale Auszeichnung
Dieser Preis, der nicht nur das Interesse der Gesundheits-, Forschungs- und Industrieministerien und der pharmakologischen, medizinischen, klinischen und toxikologischen Fachkräfte weckt, wird heute in weltweit 16 Ländern vergeben (Frankreich, Belgien, Luxemburg, Deutschland, Niederlande, Großbritannien, Italien, Spanien, Portugal, Kanada, Schweiz, USA, Polen, Israel, Griechenland und Russland). Den Prix Galien International gibt es seit 1993.

Eine Medaille von Meisterhand
Die Siegermedaillen wurden von Albert de Jaeger entworfen, einem Preisträger des Grand Prix de Rome für Architektur und berühmter französischer Medailleur. Er hat schon für zahlreiche große Persönlichkeiten Medaillen entworfen, darunter Papst Johannes-Paul I., die Präsidenten Eisenhower und Kennedy, General de Gaulle, Marcel Proust und auch die Fürstin Grazia Patrizia von Monaco anlässlich ihrer Vermählung mit Fürst Rainier III.

45. Ausgabe des Prix Galien
4. Dezember 2014
Fairmont Monte-Carlo

Weitere Informationen auf: www.prixgalien.com

Anzahl der Ansichten : 184