8. Januar 1297 in Monaco

09.01.2013  Monaco weltweit

Vor 716 Jahren nahm der Genueser Francesco Grimaldi Monaco in Besitz



Die Geschichte des Hauses Grimaldi nimmt ihren Anfang in der Zeit der Kämpfe, in denen Guelfen (Welfen), die Anhänger des Papstes, und Ghibellinen (Waiblinger), die Anhänger des Kaisers, einander bekriegten.

Am 8. Januar 1297 bemächtigte sich Francesco Grimaldi, Parteigänger der Guelfen, dem von seinen Zeitgenossen auch der Name „La Malizia“ beigelegt wurde, als Franziskaner-Mönch verkleidet der monegassischen Burg.

Auf diese historische Begebenheit verweist noch heute das Sprichwort „Die Kutte macht den Mönch nicht aus“.

Anzahl der Ansichten : 347