Albert Diato, universeller Künstler aus Monaco

02.07.2013  Kultur

Vom 4. Juli bis 15. September 2013 wird im Ausstellungssaal Quai Antoine I. eine Retrospektive gezeigt, die einen neuen Blick auf das Werk von Albert Diato vermittelt



Albert Diato (1927 - 1985) war als Künstler sehr vielseitig und wusste den Pinsel wie den Stift oder auch das Material Ton gleichermaßen gut zu handhaben.

Nach dem Abitur in Monaco schloss er sich der Fremdenlegion an, ließ sich später in Paris nieder, wo er sich mit den künstlerischen Strömungen der damaligen Zeit, wie dem Surrealismus oder der Lettrismus, auseinandersetzte.

Diato fand 1948 durch Picasso zur Freude am Gestalten mit Ton, er schuf zahlreiche Keramiken und Gemälde; seine Werke sind ab 1957 abstrakt.

Zahlreiche Begegnungen mit Künstlern, darunter Cocteau, Sartre, Picasso gehen in seine Arbeiten ein und beeinflussen seine künstlerische Entwicklung.

Die vom 4. Juli bis 15. September 2013 in Monaco organisierte Retrospektiv-Ausstellung bietet die Möglichkeit, Albert Diato wieder den bedeutenden Platz unter den Künstlern des 20. Jahrhunderts einzuräumen, den er zu seinen Lebzeiten einnahm.

Retrospektive Albert Diato
Salle d'Exposition (Ausstellungssaal) Quai Antoine I.
Die Ausstellung ist dienstags bis sonntags von 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet
Eintritt frei 






Legende zu den Abbildungen :
Die Eule und ihr Ei, um 1980
Sammlung Roger Guédidou
Ohne Titel, um 1961
Öl auf leinwandgeleimtem Papier
unsigniert, undatiert
Sammlung des Fürstenpalastes Monaco
Fotos Yvan Léau

Anzahl der Ansichten : 536