Die Direktion für Tourismus und Kongresse

28.01.2009  Monaco weltweit

29. und 30. Januar, die Direktion für Tourismus und Kongresse von Monaco versammelt im Fürstentum all seine im Ausland vertretenen Büros. Der Projektplan 2009-2013, die Weltkrise, die Hundertjahrfeier von Diaghilev, die Tour de France, der 25. Jahrestag des Frühlings der Künste, die Fondation Die 28, Albert II…. hier nur einige Themen die erörtert werden



Monaco, den 28. Januar 2009. Die Jahreskonferenz der im Ausland vertretenen Repräsentationsbüros ist für die Belegschaft der Direktion für Tourismus und Kongresse eine einmalige Gelegenheit die Mitarbeiter zu treffen, mit denen sie jeden Tag, bei Einigen in mehr als 10 000 km Entfernung, zusammenarbeiten. Aber abgesehen von einem freundschaftlichen Zusammentreffen werden der 28, 29 und 30 Januar sehr intensive Tage werden. Von New York bis Tokio, von Hannover bis Mailand, über London und Shanghai, alle Vetreter der Büros der D.T.C. (Direktion für Tourismus und Kongresse) arbeiten an künftigen Aktionen, entecken die Neuigkeiten des Fürstentums und beteiligen sich an den verschiedenen Arbeitsgruppen und angebotenen Präsentationen. Jean-Charles Curau, Direktor der D.A.C. (Direktion für kulturelle Angelegenheiten) wird heute die in diesem Jahr beginnende Hundertjahrfeier des Russischen Balletts vorstellen, François Chantrait, Director des Pressezentrums, wird seinerseits das detaillierte Programm des grossen Starts der Tour de France enthüllen, und später wird Marc Monnet, Direktor des Frühlings der Künste, die aussergewöhnlichen Protagonisten ankündigen, die für den 25. Jahrestag dieses kulturellen Ereignisses zusammenkommen …

Die Büros der D.T.C sind in der Tat wahre Stationen für die gesamten Angebots- und Kommunikationsangebote auf ihren jeweiligen Märkten und diese Tage werden grundlegend sein. Über das ganze Jahr hinweg nehmen sie an der Vorgabe des Ziels teil. Für die Partner der monegassischen Tourismusindustrie sind die Büros wahrhaftige « Heimathafen ».

« Global denken, local handeln »

« Die DTC Monaco gibt die Anregung mit der Bekanntgabe des Aktionsplans zu jedem Jahresanfang, folgend der definierten Orientierung des letzten Projektplans 2009-2013 », erklärt Michel BOUQUIER, Generalbeauftragter für Tourismus. « Bei der Jahresversammlung legen wir dann gemeinsam die Grundlinien fest, jeder für seinen Markt. Die im Ausland vertretenen Repräsentationsbüros sind eine unentbehrliche Stärke für den Verkauf und die Promotion, um auf den gewählten Märkten kontinuierlich eine reelle Sicht der Destination und der Weltmarke sicherzustellen. »

Im Jahr 2008 hat diese Politik der lokalen Aktionen auf den Zielmärkten mit der Eröffnung eines Repräsentationsbüros in Tokio eine neue Dimension bekommen. Dieses Büro schliesst sich denen von New York, Hannover, Mailand, Tokio ? London und Shanghai an. Die ersten „Presseregen“ haben in den grossen japanischen Zeitungen bereits stattgefunden. Es ist eine gründliche Arbeit erforderlich, die in dieser schwierigen Zeit erlaubt, die Marktschwächen durch das Hervorbringen eines neuen Marktes auszugleichen.

Im Laufe des Jahres wurden etwa hundert Operationen auf diesem Gebiet in mehr als 15 Ländern, unter anderem im Mittleren Osten, Skandinavien und Süd-West- Asien organisiert.

Anzahl der Ansichten : 297