Ein neuer Tauch- und Studienspot in den Hoheitsgewässern von Monaco

14.04.2014  Umwelt

Ein außergewöhnliches Unterwasserabenteuer unter der Leitung von Pierre Frolla, dem vierfachen Rekordhalter im Apnoetauchen



Der Apnoetaucher Pierre Frolla hat zu Füßen des Ozeanographischen Museums von Monaco seinen ersten Tauchgang zum Schlepper „Le Toulonnais“ durchgeführt, dessen neue Nutzung ihn in ein „Riff der Zukunft“ verwandeln wird.

Ende März wurde das Wrack des Schleppers „Le Toulonnais“, das seit 1991 in 30 Meter Tiefe im Hafen von Monaco lag, in die Hoheitsgewässer von Monaco (unterhalb des Ozeanographischen Museums in einer Tiefe von -30 Metern) verbracht, um Tauchern, Wissenschaftlern, Profifischern und zukünftigen Generationen ein natürliches Unterwasserriff zu bieten.

Le Toulonnais ermöglicht die Konzentration und Beheimatung einer vielfältigen Fauna und Flora in einer Zone, in der aktuell kein Leben angesiedelt ist. Zu den Arten, die dieses Riff bald bevölkern sollen, gehören unter anderem: der braune Zackenbarsch, Pfeilhechte und Barrakudas, Meeraale und Muränen, Schwämme, Langusten, Tintenfische, Korallen…

Ziel ist es, einen Ort für die kommenden Generationen zu schaffen, an dem sie die Tier- und Pflanzenwelt des Mittelmeers beobachten und verstehen lernen können, und den heimischen Arten ein ständiges Rückzugsgebiet zu bieten.

Dieses Riff in Form eines Schiffs wird so zu einem einzigartigen und privilegierten Ort der Region, nicht nur als Tauchspot sondern auch als wissenschaftlicher Beobachtungsplatz und Fischreservoir.

www.pierrefrolla.com

Anzahl der Ansichten : 430