Il Mondo Della Luna an der Opéra Garnier von Monte-Carlo

17.03.2014  Kultur

Die Vorführungen des lyrischen Dramas von Joseph Haydn finden am 21., 23. und 25. März 2014 statt



Il Mondo della Luna wurde im Jahr 1777 anlässlich der Vermählung des Grafen Esterhàzy, Sohn von Fürst Nikolaus komponiert. Sein Libretto basiert auf einem Stück von Goldoni.

Der selbsternannte Astronom Ecclitico macht dem alten Buonafede weis, das auf dem Mond junge Frauen alte Männer lieben, Männer über Frauen herrschen, die Reise von der Erde zum Mond die Spuren der Zeit verschwinden lässt und den Frieden zwischen den Geschlechtern wieder herstellt.

In Wahrheit hat er es auf dessen Geld und Töchter abgesehen. In diesem Dramma giocoso werden Gefühle von Nutzen und Berechnung verdrängt.

Es handelt sich um eine Fabel über die Gutgläubigkeit der Menschen, die immer bereit sind, an Wunder zu glauben.

Zu diesem zynischen aber köstlichen Libretto hat Haydn eine neuartige und raffinierte Musik komponiert, die ebenso spitzbübisch daherkommt, wie die Ideen von Ecclitico.

Die Aufführung von Emilio Sagi hat gerade den Campoamor-Preis für die beste lyrische Inszenierung des Jahres erhalten. In einem an Almodovar erinnernden Ambiente werden die Figuren von Goldoni mit ebensoviel Ironie wie Feingefühl dargestellt.

Il Mondo Della Luna von Joseph Haydn
Oper von Monte-Carlo
21. März 20.00 Uhr (Gala)
23. März 15.00 Uhr
25. März 20.00 Uhr


www.opera.mc

Anzahl der Ansichten : 122