Monaco bei der Hauptversammlung der UNWTO an den Viktoriafällen

30.08.2013  Monaco weltweit

Die weltweite Touristikgemeinschaft traf sich diese Woche zur 20. Hauptversammlung der UNWTO an den Viktoriafällen. Die Vereinfachung der Visumformalitäten, Konnektivität und Barrierefreiheit sind die Hauptthemen der Versammlung, die sich das nachhaltige Wachstum des Tourismus zum Ziel gesetzt hat. Die monegassische Delegation war aktiv an den Debatten beteiligt.



Die monegassische Delegation nahm unter Leitung von Guillaume ROSE, dem Direktor der Direktion für Tourismus und Kongresse, an den Abstimmungen teil, um die europäischen Staaten zu bestimmen, die im internationalen Exekutivkomitee vertreten sein werden. Anschließend nahm die Delegation auch an der Abstimmung teil, die zu einer Wiederwahl des Generalsekretärs Taleb Rifai führte. Bei den Debatten zum aktuellen Stand des weltweiten Tourismus und insbesondere seiner Zukunft und der neuen Trends, hatte Monaco Gelegenheit, mit verschiedenen Ländern näher in Kontakt zu kommen, die ebenfalls an Kongressen und Luxustourismus interessiert sind.

 

Außerdem gelang es Guy Antognelli und Guillaume ROSE (Foto) ein privates Treffen mit Isabelle Garaña, der regionalen Direktorin für Europa in der Weltorganisation für Tourismus und mit Oliver Herrmann zu organisieren, der innerhalb dieser Organisation für Statistik verantwortlich ist. Sie nutzten dieses Treffen, um mit der UNWTO eine neue Ära im Austausch statistischer und organisatorischer Daten einzuläuten, aus dem sich interessante Zukunftsstrategien für den monegassischen Tourismus ergeben könnten.

Zusätzlich setzte die UNWTO eine Arbeitsgruppe mit den wichtigsten westeuropäischen Ländern ein, zu der auch die Direktion für Tourismus und Kongresse von Monaco eingeladen wurde. Zweck ist der Austausch von Erfahrungen und Lösungen hinsichtlich der Probleme, die der Tourismus in den wirtschaftlich am weitesteten entwickelten Ländern mit sich bringt.

Anzahl der Ansichten : 236