Rusalka in der Oper Monte-Carlo

23.12.2013  Kultur

Das lyrische Märchen von Antonin Dvorak vom 24. bis zum 31. Januar 2014 in der Opéra Garnier



Rusalka, die berühmteste Oper von Antonin Dvorak, ist seit ihrer Entstehung im Jahr 1901 ein Erfolg.

Diese Mischung aus Märchen, nationaler Folklore und Mythologie bot den Besuchern des Prager Nationaltheaters eine poetische Darstellung ihrer nationalistischen Sehnsüchte.

Auch wenn einige der Arien von alten Folkloreweisen inspiriert sind und typische Harmonien der tschechischen Musik an manchen Stellen durchklingen, so ist Rusalka dennoch ein eigenständiges lyrisches und farbenfrohes Werk mit üppiger Orchesterbegleitung.

Die Partitur von Dvorak eröffnet uns eine Musik voller Magie und Sinnlichkeit, in perfekter Harmonie mit den Personen und den dramatischen Vorgängen.

Das Libretto von Jaroslav Kvapil lehnt sich stark an die kleine Meerjungfrau von Andersen an und erzählt die Geschichte von Rusalka, einer Wasserfee, die aus Liebe zu einem schönen Prinzen eine menschliche Gestalt annehmen möchte. Diese unerfüllbaren Gefühle finden ein ebenso dramatisches wie bewegendes Ende.


‚Rusalka’ von Antonin Dvorak
Opéra de Monte-Carlo
Vom 24. bis zum 31. Januar 2014 (der Abend des 31. ist für das junge Publikum reserviert)

Alle Informationen auf: www.opera.mc




Fotonachweise: DR

Anzahl der Ansichten : 317