Jazz im Monte-Carlo Bay Hotel & Resort

Eine Hommage an den Jazz und seine Musiker anlässlich des 12. Jazzfestivals von Monte-Carlo

Von Donnerstag, dem 16. November, bis Samstag, dem 2. Dezember 2017, findet die 12. Ausgabe des Monte-Carlo Jazzfestivals in der Opéra Garnier von Monte-Carlo statt.

Zu diesem Anlass wird das Monte-Carlo Bay Hotel & Resort den Jazz und seine Künstler ebenfalls ehren. Während der gesamten Dauer des Festivals wird das Resort seine Gäste mit einmaligen Jazz-Animationen verwöhnen. Jazz-Liebhaber und Gäste des Monte-Carlo-Bay können die „Jazz“-Festivalerfahrung verlängern, während sie an den Tischen des Sternerestaurants Blue Bay bequem ihr Essen genießen, oder im Blue Gin einen Cocktail schlürfen.

Ein einmaliger Closing-Abend im Sternerestaurant Blue Bay!

Der Samstag, 18. November, steht nicht nur für das erste Wochenende dieses Monte-Carlo Jazzfestivals, sondern ist auch der letzte Abend vor der jährliche Schließung* des Sternerestaurants Blue Bay – Monte-Carlo Bay Hotel & Resort.

Menü: http://www.montecarlosbm.com/wp-content/uploads/Menu-Jazz-18.11.17-Blue-Bay.pdf

*Jährliche Schließung vom Sonntag, 19. November nach dem Brunch, bis einschließlich Dienstag, 19. Dezember.

Zu diesem Anlass wird der berühmte amerikanische Saxophonist Rick Margitza, der schon mit Miles Davis auf der Bühne stand, live im Restaurant auftreten. In der Küche wird der talentierte Sternekoch Marcel Ravin die Geschmacksknospen seiner Gäste mit seinem innovativen Kochstil begeistern. Zwei Talente für einen letzten Abend, der ganz Besonderes verspricht.

Freuen Sie sich auf Jazz im Blue Gin!

Am Freitag, 1. Dezember, sorgt der Gitarrist und Sänger Micael Sene, mit seinen auf Reggae, Soul, Rock & Blues basierendem Stil, zusammen mit dem Resident DJ Nicolas Saad für Animation im Blue Gin. Ein symbolisches Datum, das ebenfalls für das Ende des Monte-Carlo Jazzfestivals steht.

Animationsprogramm:

Der Gast wird von Beginn an die Welt des Jazz entführt... Ob in der Lobby, auf der Terrasse des L‘Orange Verte, im Sternerestaurant Blue Bay oder im Blue Gin, Jazzmusik ist überall.

Einzigartige Happenings

Der Saxophonist und Sänger Owi Mzel tritt live auf ... Von Anfang an taucht der Gast in das jazzige Welt des Künstlers ein.

Datum: Samstag, 18. November - Nachmittag

Ort: Eingangshalle und Terrasse des L‘Orange Verte

Künstler: Owi Mazel, Saxophonist und Sänger

Abend vor der jährlichen Schließung des Blue Bay

Live-Auftritt von Rick Margitza

Datum: Samstag, 18. November - Abendessen

Ort: Restaurant Blue Bay

Künstler: Rick Margitza, Saxophonist

Abschlussabend des Monte-Carlo Jazzfestivals

Micael Sene im Blue Gin in Begleitung unseres Resident DJ.

Datum: Freitag, 1. Dezember – ab 17.30 Uhr

Ort: Blue Gin Bar

Künstler: Micael Sene + DJ Nicolas Saad

Zu den Künstlern

MICAEL SENE, Gitarrist und Sänger aus Paris, seit 25 Jahren professioneller Musiker.

Einflüsse: Reggae, Soul, Rock, Blues … Zusammenarbeit (Bühne, Studio) mit Künstlern wie The Wailers, Alpha Blondy, Bernard Allison, Neg Marron, Admiral T … die er auf die Bühnen der ganzen Welt begleitet hat, darunter auch Paris, Amsterdam, Los Angeles, Madrid, London, Dakar, New York …

RICK MARGITZA, amerikanischer Saxophonist, der zwischen 1988 und 1991 insbesondere mit Miles Davis gespielt hat.

In dieser Periode nimmt er Stücke für das Label Blue Note auf. Er spielt unter anderem an der Seite von Eddie Gomez, Tony Williams, Bobby Hutcherson, Maria Schneider, McCoy Tyner und Chick Corea. 2003 lässt er sich in Paris nieder und produziert Stücke mit Martial Solal, François Moutin, Louis Moutin, Ivan Paduart, Ari Hoenig, Jean-Michel Pilc, Franck Amsallem und Manuel Rocheman. Er ist als Tenorsaxophonist Teil des Quartetts Moutin Réunion.

Weitere Informationen:

Monte-Carlo Bay Hotel & Resort - 40 Av. Princesse Grace,  98 000 Monaco

+377 98 06 02 00

http://fr.montecarlobay.com/actualites/le-monte-carlo-bay-fait-son-festival/?xtatc=INT-1-[MEA1/le-monte-carlo-bay-fait-son-festival]

 

Fotonachweis: Rick Margitza by PRZEMEK WOZNY / Micael Sene Copyright © 2015 - Website von Sound'n Pics / Ike Leo : All images © Rob Kenyon