Neues Nationalmuseum von Monaco – Villa Sauber

Das Neue Nationalmuseum Monaco (MNM) wertet das Kulturerbe des Fürstentums von Monaco auf und bietet Wechselausstellungen zeitgenössischer Kunst an zwei Orten - in der Villa Paloma und in der Villa Sauber. Dieser Ansatz ist auf das einzigartige Umfeld zurückzuführen, dessen Geschichte immer vom Dialog zwischen den künstlerischen, kulturellen und wissenschaftlichen Disziplinen sowie von der Unterstützung von Kulturschaffenden, Denkern und Forschern geprägt war.

Zur Geschichte

Die Villa Sauber ist eine der letzten Belle-Époque-Villen Monacos. Das genau Baujahr ist unbekannt, aber es steht fest, dass sie zu Beginn der Jahre 1900 der Familie Blanc gehört hat, die zum Aufschwung der Société des Bains de Mer und des Kasinos von Monte-Carlo wesentlich beigetragen hat. 

Damals wurde das an der Küste gelegene Stadtviertel Quartier des Bas-Moulins genannt und den Strand Larvotto gab es noch nicht. Der neu erworbene Besitz reichte bis zum Weg, der am Meer entlang führte. In 1904 kaufte der Maler Robert Sauber die Villa vom Edmond Blanc. Aufgrund der Ähnlichkeit mit dem zur gleichen Zeit vom Charles Garnier erbauten Opernhaus wurde die Errichtung der Villa häufig dem berühmten Architekten der Belle Époque zugeschrieben.
Der Londoner Maler richtete sein Atelier im Westflügel der Villa ein. Die Villa Sauber, wie sie genannt wurde, blieb zehn Jahre lang im Besitz von Robert Sauber und seiner Frau. Sie verkauften sie kurz vor dem Kriegsausbruch in 1914. Hierauf wechselte sie mehrfach den Besitzer, bis sie in 1925 wieder vom Ehepaar Sauber gekauft wurde.

Anfang der dreißiger Jahre vermachte das Ehepaar Sauber, nun im hohen Alter, die Villa den Hilfsfonds des Gerichts für Bagatellsachen in London.

Das Gericht von London blieb etwa fünfzehn Jahre lang Besitzer der Villa, bis sie 1952 von Frau Nora Mac Caw erworben und  anschließend im Jahre 1957 an die Immobiliengesellschaft der Avenue Fürstin Gracia verkauft wurde.

In 1969 kaufte schließlich die staatliche Immobiliengesellschaft von Monaco das Anwesen. Seitdem befinden sich das Haus sowie der Garten im monegassischen Staatsbesitz.

Während der Ausstellungen täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet 
Geschlossen am 1. Januar, am 1. Mai, an den 4 Tages des Großen Preises von Monaco, am 19. November und am 25. Dezember

Preise:
Erwachsene: Eintrittskarte NMNM (Villa Paloma + Villa Sauber): 6 € 
Gruppenkarte 4 € (mind. 15 Pers.) 
Kombi-Karte  NMNM/ Exotischer Garten / Museum für Prähistorische Anthropologie 10 €
Sonntags ist der Eintritt frei
Freier Eintritt bis 26 Jahre, für Schul- und Kindergruppen, monegassische, ICOM- und CIMAM-Mitglieder, Arbeitssuchende mit Arbeitslosennachweis, Behinderte