Marché de La Condamine

Der Markt des Stadtbezirks La Condamine entstand am 18. November 1880 im Auftrag des Bürgermeisters Graf F. Gastaldi und wurde 1992 zum ersten Mal renoviert. 

Im Zuge der Entwicklung des Lebensmittelangebots und der Verbraucheranforderungen wurde die Halle des Marché de la Condamine völlig neu gestaltet und dabei hinsichtlich der verkauften Produkte und der Dekoration des Ortes wieder auf ein regionales Angebot ausgerichtet. Der neue Marché de la Condamine, der am 15. Juni 2012 von ihren Königlichen Hoheiten Fürst Albert II. und Fürstin Charlène eingeweiht wurde, hat einen provenzalischen, geselligen und gemütlichen Charakter bewahrt.

Der ganzjährig täglich geöffnete Marché de la Condamine beherbergt etwa zwanzig Händler in der Halle und zahlreiche Gemüse- und Blumenstände und lokale Kleinbauern auf dem Vorplatz des Marktes. Ein Markt des Südens, dessen sonniges Wesen durch seine Halle mit ihren warmen zurückhaltenden Farbtönen und ihren Terrakotta-Bodenfliesen und kleinen Keramikfliesen mit provenzalischen Motiven zusätzlich betont wird.

Im Markt wurden drei Gemeinschaftsbereiche eingerichtet. In diesen frei zugänglichen Räumen mit buntem Metallmobiliar, gemütlicher Beleuchtung und Heizung für den Winter können die vor Ort gekauften Produkte auch gleich verzehrt werden, insbesondere die monegassischen Spezialitäten: Socca (Fladen aus Kichererbsenmehl), Barbajuans (Teigtaschen), Pissaladière (Zwiebelkuchen), Fougasse (Brot).

Der Marché de la Condamine gehört zum Kulturerbe Monacos. Er ist die Volksseele des Fürstentums und damit ein Ort, an dem sich die Bewohner Monacos gerne treffen.  

Öffnungszeiten des Marktes: Montag bis Sonntag von 7 bis 15 Uhr
Öffnungszeiten der „Feinschmeckerhalle“: Dienstag bis Samstag von 18 bis 21.30 Uhr