Der Rosengarten der Fürstin Gracia Patricia

Der Rosengarten der Fürstin Gracia Patricia befindet sich zwar auf dem Gelände des Landschaftsparks von Fontvieille, ist jedoch ein eigenständiger Garten.

Er wurde auf Wunsch des Fürsten Rainier III in Gedenken an seine Frau, Fürstin Gracia Patricia, errichtet und nach den Prinzipien eines englischen Gartens angelegt, wobei der mediterrane Charakter mit Jahrhunderte alten Olivenbäumen bewahrt wurde. Bei ihrer Einweihung am 18. Juni 1984 erblühte die Rosensammlung auf 3.000 Quadratkilometern. Im Jahr 2000 und anlässlich des 30-jährigen Jubiläums 2014 wurde der Park nochmals vergrößert.

Zwar wurden die Tore mit dem Monogramm I.D. Fürstin Gracia Patricia aufgrund der historischen Rolle des Ortes beibehalten, aber der „neue“ Rosengarten ist für Besucher nun zu jeder Tageszeit frei zugänglich.

Die vom Bildhauer KEES VERKADE in 1983 geschaffene Bronzestatue I.D. Fürstin Gracia Patricia dominiert den Garten und wacht über ihn. Besucher können am zentral gelegenen Springbrunnen aus Bronze, der über eine nachts beleuchtete Wasserwand verfügt, eine Erfrischungspause einlegen.

Auf den 5.000 Quadratmetern des Rosengartens gibt es 6.000 Rosenstöcke mit 315 Rosensorten zu entdecken, die nach 7 Themen aufgeteilt sind.

Im Zuge der Modernisierung des Rosengartens wurden interaktive Infosäulen an einem der Eingänge aufgestellt, mit dem jeder Rosenstock auf dem Plan gefunden werden kann. Zudem können die Besucher den QR-Code an jedem Schild scannen, um den jeweiligen Rosenstock zu identifizieren (Informationen einsehbar auf:  www.roseraie.mc ).

Dank den Instandhaltungsarbeiten sowie den ganzjährig stattfindenden Veranstaltungen hat dieser Park das Label Espace Végétal Ecologique (EVE) „Ecocert“ erhalten.
Zugang: Der Rosengarten und der Landschaftsgarten (Parc Paysager) sind für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer zugänglich. Das Gelände steigt nur leicht an.  Die Toiletten sind für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.

Eintritt frei