Ein neuer Rundweg auf den Spuren von Fürstin Grace in Monaco

Der im Jahr 2007 eingeweihte „Parcours Princesse Grace“, der an die eindrucksvollsten Aktionen der Fürstin erinnert, wird bis Ende Mai einer umfassenden Erneuerung unterzogen

Seit der Einweihung im Jahr 2007 hat die Zeit an den 25 Gedenk- und Informationsstelen, die an die Fürstin Grace erinnern, ihre Spuren hinterlassen. In den kommenden Tagen werden sie durch neue Stelen ersetzt, die dann wieder die 25 Etappen der Route markieren werden. Jede Stele ist mit Erläuterungen in fünf Sprachen versehen: Französisch, Englisch, Italienisch, Deutsch und Japanisch.

Der Parcours vermittelt einen Eindruck vom Fürstentum, wie es zu der Zeit aussah, in der Fürstin Grace hier tätig war. Die Erinnerung an die Fürstin, die in so hohem Maße zur weltweiten Ausstrahlung Monacos beigetragen hat, ist allgegenwärtig, wohin man im Fürstentum auch seine Schritte lenken mag. So ist der Parcours mit den Erinnerungen an die eindrucksvollsten Aktionen der Fürstin zugleich ein ganz einzigartiger Spaziergang durch die touristischen Sehenswürdigkeiten Monacos.

In Monaco Ville verweilt der Spaziergänger an der Cathédrale, dann auch am Meereskundlichen Museum, am Hafen Port Hercule, wo er an den 12. April 1956 erinnert wird, als Fräulein Grace Patricia Kelly an Bord der  „Constitution“ hier anlangte und von einer dichtgedrängten Menge begrüßt wurde, die zum Empfang der künftigen Fürstin von Monaco erschienen war.