Siehe

Die Oldtimer-Automobil-Sammlung Seiner Durchlaucht des Fürsten von Monaco

Erscheinungsdatum: 26.08.2011
Mehr als einfach ein Museum, eine persönliche Sammlung, eine Sehenswürdigkeit im Fürstentum, die man sich nicht entgehen lässt

Fürst Rainier III., ein passionierter Autoliebhaber, hat in mehr als dreißig Jahren Sammlertätigkeit, in denen er Autos erwarb, wenn sich die Gelegenheit bot und ihm ein Modell besonders gefiel, eine bedeutende persönliche Sammlung von Oldtimer-Automobilen aufgebaut.

Er sammelte etwa100 Fahrzeuge, eine umfangreiche Auswahl von Modellen aus der Produktion der bekanntesten europäischen und amerikanischen Automobilfirmen, die auf verschiedene Weise ihre Epoche prägten.

Wenn man bis zum Anfang des Jahrhunderts zurückgeht, seien, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, folgende Modelle genannt: ein De Dion Bouton von 1903, das älteste Automobil der Sammlung, übrigens das erste Auto, das Fürst Rainier III. erwarb, ein Renault 12PS/ 4 Zylinder Torpedo 1911, ein Panhard Levassor 1913, ein Ford T 1924, ein Peugeot Quadrilette aus dem Jahr 1921, ein Lincoln 1928, ein Citroën Kégresse, ein Ford A 1930, ein Hispano Suiza 1928, ein Delage 1934, ein Packard von 1935.

Sehenswert ist auch ein schönes Ensemble von Fahrzeugen, deren Namen und Silhouetten mit der Geschichte des zweiten Weltkriegs fest verbunden sind.

Jeep, Ford, Dodge, GMC, nicht zu vergessen: die schmucken amerikanischen Modelle der Nachkriegszeit : Cadillac 1953, Chrysler Imperial von 1956··· und einige der repräsentativsten Modelle aus den Konstruktionsbüros von Maserati, Jaguar, Mercedes und Rolls Royce. Pferdewagen (Limousinen, Kaleschen, Coupés···) für die Jagdwaffen des Fürsten Charles III. und des Fürsten Albert I. der Ford-« Jagd-Break » des Fürsten Louis II., der „Floride“ sowie das Londoner Taxi, womit Fürstin Gracia Patricia fuhr, verleihen der Sammlung eine besonders persönliche Note.

Die Sammlung ist auf fünf Etagen angeordnet, den Anordnungen des Fürsten Rainier III. folgend, in einer speziell dafür eingerichteten Halle, die sich nach den Terrassen von Fontvieille hin öffnet, direkt am Fuße des Stadtfelsens.

Besichtigung von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr das ganze Jahr über täglich, außer am 25. Dezember  

Anfahrt Verkehrsmittel / PKW und Bus

 PKW und Busse: empfohlener Parkplatz :  « Parking de Fontvieille » (Einkaufszentrum).

Direkter Zugang zu den Terrassen von Fontvieille über Fahrstühle und Rolltreppen.
Autobus de Monaco : Linien 5 und 6 –Haltestelle Einkaufszentrum (Centre Commercial de Fontvieille)

Zu Fuß : 5 Minuten vom Bahnhof, Ausgang Fontvieille und 20 Minuten von der Place du Casino.