Siehe

Grimaldi-Forum und SMEG, gemeinsam für die Energiewende

Erscheinungsdatum: 28.10.2019
Am Freitag, den 20. September 2019, weihte Fürst Albert II. das städtische Solarkraftwerk auf dem Grimaldi Forum ein.

Im April 2019 begann der Start dieses Photovoltaik-Großprojekts. Das Grimaldi-Forum unterzeichnete einen „SunE“-Vertrag mit der SMEG, dem monegassischen Stromversorgungsunternehmen, in dem diese sich verpflichtete, ein städtisches Solarkraftwerk auf dem Dach des Kongress- und Kulturzentrums des Fürstentums zu finanzieren und zu bauen, das mindestens 15 Jahre lang betrieben wird.
Diese Operation antizipiert die Integration des Grimaldi-Forums in das Ökoquartier der zukünftigen Offshore-Erweiterung, Aushängeschild für die Energiewende im Fürstentum.  Der vom Solarkraftwerk erzeugte Strom wird ins Stromnetz eingespeist und kommt heute den nahegelegenen Gebäuden zugute, dazu gehören natürlich auch das Grimaldi-Forum und die Baustelle der Anse du Portier. Es wird dann zu den grünen und lokalen Produktionszielen des gesamten neuen Stadtteils beitragen.
Die Größe der Anlage und ihre Leistung machen das Grimaldi Forum zum größten Produzenten von Photovoltaikstrom in Monaco.

2500 m2, 1500 Module, eine Jahresproduktion von fast 650 MWh
Mit einer Höhe von etwas über 15 Metern bietet das Gebäude einen idealen Standort und eine gute Sonneneinstrahlung. Die Integration eines Photovoltaik-Kraftwerks in ein Kongresszentrum erforderte jedoch eine Reihe von damit verbundenen Vorkehrungen, Studien und Arbeiten, insbesondere die Erneuerung der Abdichtung und die Positionierung der Verankerung der Installation. Eine der größten Herausforderungen bei der Installation war es, das Gewicht der Komponenten so weit wie möglich zu reduzieren, um das Dach des Espace Ravel, der größten Ausstellungshalle des Gebäudes mit der größten Fläche, ausstatten zu können. Darüber hinaus war die „Aufrechterhaltung des Betriebs des Kongresszentrums ohne Störung während der Dauer der Arbeiten eine zusätzliche Herausforderung“, erklärt Sylvie Biancheri, Generaldirektorin des Grimaldi-Forums.
Diese Herausforderungen wurden gemeistert und das Dach beherbergt nun fast 1500 Module auf einer Fläche von 2500 m² mit einer Gesamtleistung von 526 kWp. Die „SMEG“, erklärt Thomas Battaglione, Chief Executive Officer des Unternehmens, „hat sich für die innovative Technologie der „hocheffizienten“ Sunpower E22-360-com-Solarmodule entschieden, die bis zu 20 % effizienter sind als herkömmliche Module. Die Jahresproduktion von rund 640.000 kWh kann das Äquivalent von 170 Haushalten im Fürstentum mit Strom versorgen“.

Ein Projekt, das dank des Engagements der monegassischen Regierung konkretisiert wurde
Der Bau des Solarkraftwerks Grimaldi Forum resultiert auch aus der proaktiven Politik der Regierung von Monaco in Sachen Energiewende. Die Bereitstellung eines Solargrundbuchs und einer Fördermaßnahme für die Photovoltaikproduktion macht Monaco zu einem exemplarischen Gebiet für den Ausbau erneuerbarer Energien. Im besonderen Fall des Grimaldi-Forums zeigte sich das Engagement der Regierung auch in Form der vorherigen Zustimmung der Administration des Domaines, dem Eigentümer des Gebäudes.

Als Akteur des Wandels geht das Grimaldi Forum weitreichende Verpflichtungen ein

Als Akteur des Wandels geht das Grimaldi Forum weitreichende Verpflichtungen ein
Das Kongress- und Kulturzentrum des Fürstentums hat seine grüne Politik als starkes Element in seiner Unternehmensstrategie festgeschrieben und 2008 die Zertifizierung nach ISO 14 0001 erhalten. Es war damals eines der ersten Kongresszentren, dass diese Zertifizierung erhielt. In den letzten 10 Jahren waren die Ergebnisse des Grimaldi-Forums sehr positiv: Der Gesamtwasserverbrauch wurde durch 2,5 geteilt, die Abfalltrennungsrate wurde mit 2,5 multipliziert und der Energieverbrauch um 25 % gesenkt (eine Vereinbarung mit der SMEG ermöglich eine Verwendung von 100 % Ökostrom). Als Akteur des Wandels engagiert sich das Grimaldi-Forum für die Umsetzung des Nationalen Pakts für die Energiewende, dem es 2018 beigetreten ist, und beteiligt sich aktiv daran. 
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an  Dany RUBRECHT, Dany RUBRECHT, Direktorin für Kommunikation im Grimaldi Forum oder an Laurence GARBATINI, Referentin für Kommunikation und Außenbeziehungen bei der SMEG

Fotonachweis: MC-Clic