Die Trophäe von Auguste

Die 35 Meter große Trophäe von Auguste thront in 1.150 Metern Höhe an der Oberseite des Mittelmeeres wie ein Balkon über dem Fürstentum von Monaco und der Kleinstadt von Turbie.

Vor 2000 Jahren erbauten die Römern dieses Monument, um den Kaiser Auguste als Sieger der letzten Ligures-Stämme zu rühmen. Damals war die Trophäe von Auguste 49 Meter hoch und von einer riesigen Statue des Kaisers umsäumt. 

In Turbie, der Grenze zwischen dem damaligen Gallien und Italien, feierte Kaiser Auguste die Einheit und die Macht des römischen(katholischen) Reiches. Nach seiner Nutzung als Festung im 12. Jahrhundert, wurde sie von Louis(Ludwig) dem 16. zerstört.Danach wurde sie von einem edlen amerikanischen Mäzen namens Edouard Tuck restauriert.

Nach dem Besuch der Trophäe, empfiehlt sich die Besichtigung des kleinen Museums von Auguste.